15.06.2017 / Osnabrück / Melle

Westfalentag in Melle und Osnabrück ein Erfolg

Die Städte und Gemeinden in unmittelbarer Nähe zu den westfälischen Nachbarn können am sogenannten Westfalentag am meisten profitieren. Dies war auch an Fronleichnam 2017 nicht anders als in den Vorjahren, ergab eine Blitzumfrage des Handels- und Dienstleistungsverbandes Osnabrück-Emsland (HDV). 

Während z.B. in Lingen und Nordhorn ein leichter Rückgang der Frequenz gegenüber den vergangenen Jahren von den Händlern festgestellt wurde, freuten sich insbesondere die Händler in Osnabrück und Melle über viele Kunden aus dem benachbarten Nordrhein-Westfalen. "Für den dortigen Einzelhandel ist der Westfalentag ein wichtiger Einkaufstag, da viele Kunden aus NRW nicht nur zusätzliche Umsätze bringen, sondern so auch die Attraktivität des Handels auf der niedersächsischen Seite kennenlernen können", so Boris Hoffmann-Schevel vom HDV.

Die Blitzumfrage, so der Verbandssprecher, habe ergeben, dass Osnabrück und Melle von Kunden aus Ostwestfalen profitieren, während in der Grafschaft Bentheim und dem südlichen Emsland hauptsächlich Kunden aus dem Münsterland und dem nördlichen Ruhrgebiet kämen. Das sommerliche Wetter habe insbesondere bei Bekleidungsgeschäften zu einer erfreulichen Nachfrage geführt.